Nachlese der Herbstferien vom 17.10. 28.10.2022

Ein positives Resümee über die Ferienspiele kann das Jugendzentrum der Frauengruppe Großbreitenbach ziehen. Zahlreiche Kinder erlebten phantastische Ferienspiele und waren traurig, dass zwei Wochen so schnell vorbei waren.

Die beiden Jugendpflegerinnen der Frauengruppe Großbreitenbach, Manuela Renner und Lisa Pawula, zeigten sich am Ende der Herbstferien sehr zu frieden mit der Resonanz ihres umfangreichen Programms. Täglich kamen bis zu 20 Kinder, unterschiedlichen Alters, in die Einrichtung der Frauengruppe. An manchen Tagen war es schlimmer als Flöhe hüten, berichtet Manuela Renner. Sie ist bereits seit 2008 im Unternehmen und ist eigentlich das Temperament einiger Kinder gewöhnt. Allerdings sind es dann nicht so viele Kinder auf einmal. Zum Glück erhielt sie ab Oktober Verstärkung im Team, Lisa Pawula. Sie soll die Arbeiten im Jugendzentrum mit übernehmen. Ihr Anliegen wäre es, eine Theatergruppe ins Leben zu rufen und mit Kindern ein paar Szenen zu improvisieren. Zudem sei es ein gutes Training, sich (vor anderen) zu präsentieren und den eigenen Selbstwert zu stärken. So war es auch nicht verwunderlich, dass in den Ferien an einem Tag „Theater zum Anfassen“ auf dem Programm stand. Am Ende des Theatertages war eine gemeinsame Herbstgeschichte entstanden. Verschiedene Highlights folgten in den 14 Tagen Ferienbetreuung. Eine Schokoladenwerkstatt öffnete unter der Leitung von Cindy Völler aus Erfurt. Sie erklärte den Kindern, dass es ein weiter Weg ist, bis die Schokolade bei ihnen ankommt. Nach der geschichtlichen Einführung, stellten die Mädchen und Jungen das Objekt der Begierde selbst her. Süß und schokoladenverschmiert über das ganze Gesicht, geisterten die Kids durch den Raum. Fast schon perfekt geschminkt für die Halloweenparty. Für diese schnitzten die anwesenden Geister Kürbisse. Damit die kleinen Monster eine Ruhepause einlegen konnten, entstanden wunderschöne Kissen in unterschiedlichen Farben. Anika Fischer, Mitarbeiterin im FFZ der Frauengruppe, stellte ihre Nähmaschine zur Verfügung und unterstützte tatkräftig die Nählehrlinge. Sportlich ging es in der Sporthalle Großbreitenbach zu. Herr Welsch, Tischtennistrainer, hatte viele abwechslungsreiche Sportspiele im Gepäck. Wissenswert wurde es im ortsansässigen Sägewerkunternehmen Macholdt. Besitzerin Gudrun Macholdt erklärte den Besuchern die verschiedenen Arbeitsschritte. Vom Baum bis zum Brett und Abfallverwertung war alles dabei. Entspannung gab es im Kino Ilmenau, beim Film „Die Schule der magischen Tiere 2“, beim Besuch des Kinderspiellandes und viel Spaß beim Drachensteigen in der bunten Herbstzeit.

Bunt und abwechslungsreich soll es auch wieder in den nächsten Ferien zu gehen. Darauf freuen sich die Jugendpflegerinnen jetzt schon und hoffen auf viele Anmeldungen.

 

0
Feed

Einen Kommentar hinterlassen